Steildach - Aufdachdämmung

Eine moderne Wärmedämmung steigert die Wohnqualität, schützt die Umwelt und spart Energie. Die Vorgaben zum Ein- bzw. Aufbau der Dachdämmung finden wir in der Energieeinsparverordnung EnEV 2009. Hier sind Dämmstoffdicke, U-Wert, etc. genauestens geregelt. Die EnEV 2009 ist einzuhalten.

Wir unterscheiden im wesentlichen zwischen einer Dämmung im Innenbereich des Daches (Zwischensparren-, Vollsparrendämmung) und Dämmung im Außenbereich also auf dem Dach.

Bei der Innendämmung (z.B. Vollsparrendämmung) sind wesentliche Punkte, wie z.B. Dampfsperre, Sparrenstärke, etc., zu beachten, die oft in der Praxis sehr schwierig oder wie bei ausgebauten Dachgeschossen nicht umzusetzen sind.

Wesentliche Vorteile bietet eine Aufdachdämmung. Diese Systeme werden geschlossen oberhalb des Dachstuhls verlegt und bieten somit eine deutlich bessere Energieeinsparung. Man vermeidet so Wärmeverlust und Wärmebrücken an den Sparren. Weitere Vorteile sind - Schutz des gesamten Dachstuhls vor Witterungseinflüssen - Holzschutz für Sparren, Schalung und Dachlatten - Schutz vor Flugschnee, Schlagregen, Schwitzwasser - wasserführendes Unterdach - Sturmsicherheit durch verdeckte Befestigung - Hitzeschutz des Dachraumes im Sommer.