Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Firma Bodenschatz Bedachungen

Das Dachdeckergeschäft wurde am 01.04.1957 von Herbert Bodenschatz gegründet und befand sich in Selbitz, Garlesstraße 19. Herbert Bodenschatz arbeitete damals allein. Material und Werkzeug wurden mit einem Handwagen zu den Baustellen transportiert. Drei Jahre nach Geschäftsgründung konnte das erste Firmenfahrzeug angeschafft und wiederum ein Jahr später konnte der erste Arbeiter eingestellt werden. Das Unternehmen entwickelte sich kontinuierlich weiter. 1970 zählten bereits fünf angestellte Dachdecker zum Mitarbeiterstamm. Material und Werkzeug wurde am Wohnhaus in einem Unterstellraum gelagert. Im Laufe der Jahre wurde die Betriebsfläche knapp. Nachdem auch die Anmietung von zwei Scheunen, die zu Lagerräumen umfunktioniert wurden, nicht mehr ausreichten, wurde 1982 ein Grundstück in der Garlesstraße 38 gekauft und eine Werkshalle gebaut, die 1984 eingeweiht wurde. In der Zwischenzeit war das Dachdeckerunternehmen auch zum Ausbildungsbetrieb geworden. 1978 stellte Herbert Bodenschatz seinen ersten Lehrling ein. In den Folgejahren bildete die Firma regelmäßig junge Menschen zum Dachdecker aus.

Am 01.04.1980 trat der Schwiegersohn Gunter Weiß, als Umschüler, eine Ausbildung zum Dachdecker an und beendete diese mit dem Gesellenbrief am 06.03.1982. Damit war auch die Basis für den Fortbestand des Familienunternehmens gelegt. Gunter Weiß absolvierte am 06.02.1988 seine Meisterprüfung. Herbert Bodenschatz konnte am 08.03.1994 beruhigt die Führung seines Unternehmens an seine Tochter Ingrid Weiß übergeben. Welches ab diesem Zeitpunkt mit neuem Firmennamen "Bodenschatz Bedachungen" weiter geführt wird. In den folgenden Jahren wurde der Betrieb um eine Flaschnerei erweitert. Die Investition in einige Großgeräte machte das bodenständige Handwerksunternehmen noch leistungsfähiger. Es wurden ein Gapelstapler und 1996 ein Kranfahrzeug mit Hebebühne angeschafft. Das Unternehmen wurde 1998 um einen Hallenanbau, in dem sich die neue Flaschnerwerkstatt und die Garage für das Kranfahrzeug befinden, erweitert. Von 1994 bis jetzt waren im Betrieb jährlich durchschnittlich neun Facharbeiter beschäftigt.

Der Fortbestand der Firma "Bodenschatz Bedachungen" ist auch in der dritten Generation gesichert. Am 01.09.2000 begann Sohn Dominik Weiß seine Lehre zum Dachdecker. Im Februar 2003 legte er vorzeitig seine Prüfung zum Dachdeckergesellen ab und bereits zwei Jahre später, im März 2005, erfolgreich die Meisterprüfung. Seitdem bringt er sein umfangreiches Fachwissen in den Familienbetrieb mit ein.